Opening 28. Januar 2015 & 11. Februar 2015 // 19 h

Beobachtung III


11.02.2015 - 19h
Ausstellung/exhibition: 12.02.- 13.02.2015 15-18h
Arron Sands
Charlotte Arnhold


In der letzten Ausstellung der Reihe "Die Beobachtung der Beobachtung der Beobachtung" oder "to exhibit the exhibition" werden sich Arron Sands (UK) und Charlotte Arnhold mit dem dritten Themenblock der Serie auseinandersetzen. Spezifisch wird hier der Ausstellungsraum als Gestaltungs- und/oder Dialograum verstanden und thematisch behandelt. Inwiefern ist die "Erweiterung von Räumen" zugleich eine "Angleichung der Oberflächen und Anordnungen"? Kann der Kunstraum mit seiner zunehmenden Austauschbarkeit "als Bedingung moderner kapitalistischer Gesellschaften im Zusammenhang mit der Angleichung von Oberflächen diskutiert" werden? (Hierzu: Anne Fleig, 'Oberflächen durchdenken. Eine Skizze')

Beide Künstler setzen sich unter Anwendung verschiedener Medien mit diesen Fragestellungen auseinander. Während sich Sands über die Beschäftigung mit der historischen Psychoanalyse an die Thematik der Klassifizierung von Patienten annähert und darin eine Parallele zur Homogenisierung zeitgenössischer Kunst und deren Räumen sieht, wendet sich Charlotte Arnhold der Struktur des Raumes zu und schafft es mit Videoprojektion und Performance neue, fiktive Räume zu erschließen.

Arron Sands (UK) and Charlotte Arnold are dealing with the third topic in the last exhibition of the series "Die Beobachtung der Beobachtung der Beobachtung" ("The Observation of the Observation of The Observation") or "to exhibit the exhibition". The exhibition space is understood, specifically and thematically treated as a composed space and/or space of dialogue. To what extent is the "extension of spaces" an "assimilation of the surfaces and arrangements"? Can the art space with its increasing interchangeability, and a condition of modern capitalistic societies, be discussed in relation to the assimilation of surfaces? (Comp. Anne Fleig, 'Oberflächen durchdenken. Eine Skizze')

Both artists are dealing with these questions by using different media. Sands is approaching the subject via historical psychoanalysis and its classification of patients, as he sees a parallel to the homogenisation of contemporary art and its spaces. Charlotte addresses the structure of the exhibition space and makes new, fictive spaces accessible through the usage of video projection and performance.
Kuratiert/Curated von/by Johannes Boscher und Tim Geißler


---

Dia
Julius Heinemann


Ausstellung: 29.01.- 30.01.2015 15-18h
(am Wochenende nach Vereinbarung)


Im Zuge der Ausstellungsreihe "Die Beobachtung der Beobachtung der Beobachtung" oder "to exhibit the exhibition" wird Julius Heinemann eine ortsspezifische Installation zeigen.
As part of the exhibition series "Die Beobachtung der Beobachtung der Beobachtung" or "to exhibit the exhibition " Julius Heinemann will show a site-specific installation.


Kuratiert von Johannes Boscher und Tim Geissler












Opening 10. Dezember 2014 & 14. Januar 2015  // 19 h

Beobachtung II

A PERFECT GREY
Antje Feger / Benjamin F. Stumpf (Gast-Kuratoren)
und - Timothée Huguet - Jakob Jensen - Matthias Meyer - Katinka Theis

Ausstellung: 14.01.- 20.01.2015 15-18h (am Wochenende nach Vereinbarung)

Die vierte Ausstellung der Reihe "Die Beobachtung der Beobachtung der Beobachtung oder to exhibit the exhibition'' wird von Antje Feger und Benjamin F. Stumpf als Gastkuratoren in der Galerie der HFBK kuratiert. Neben ihrer künstlerischen Praxis initiiert das Künstlerduo seit einigen Jahren immer wieder kuratorische Projekte in Kooperation mit anderen Künstlern. Im Kontext dieser Reihe haben sie sich entschieden, ausgehend von ihrer Arbeit aus dem Werkzyklus "Under Palm Trees", der sich u.a. mit der Konstruktion von Exotik beschäftigt, vier weitere künstlerische Positionen einzuladen, um das Themenfeld zu erweitern und einen Dialog zwischen den einzelnen Werken zu eröffnen. Die Arbeiten der KünstlerInnen: Timothée Huguet (Istanbul), Jakob Jensen (Kopenhagen), Katinka Theis (Berlin) und Matthias Meyer (Hamburg) bieten Einblicke in die Welt einer unbestimmten Sehnsucht. Das Paradies ist eingefroren in einer Momentaufnahme.

Der zweite Themenblock der Ausstellungsreihe 'Die Beobachtung der Beobachtung der Beobachtung oder to exhibit the exhibition'' beginnt mit der Ausstellung 'Beobachtung II.I'. Im speziellem widmet sich dieser Teilbereich dem/der Aussteller/in, Kurator/in bzw. Ausstellungsmacher/in. Teil der Überlegung ist es, inwieweit Ausstellungsräume, Museen und Galerien durch Dauer und Öffnungszeiten der Ausstellung oder durch den Eventcharakter einer Ausstellungseröffnung Ereignisse kreieren, in denen die Kunst als solche nur hintergründig auftritt. Der Faktor Zeit hat eine wichtige Rolle im Ausstellungswesen. In einer gewissen Zeitspanne fokussiert man sich "vom reinen Objektfeld auf den Akt der Präsentation", wodurch die Ausstellung "zu einem Ereignis, der das ästhetische Objekte erst hervorbringt"(Paolo Bianchi, Das Medium Ausstellung) wird. Durch das Ritualisieren einer Ausstellungspraxis werden Verhaltenserwartungen reproduziert und künstlerische Arbeit erst zu autopoietischen Kunstwerken. (Niklas Luhmann)

Die Ausstellungsreiche wird kuratiert von Johannes Boscher und Tim Geissler


&

24-Stunden Ausstellung mit Lotte Reimann
24 Eröffnungsreden und Performances.
(u.a. Belinda Grace Gardner, Björn Last, Isa Maschewski, Tobias Muno, Alice Peragine, Anna Seckler, Anna Tautfest, Judith Waldmann)

Ausstellung: 10. - 11. Dezember 2014

24 Stunden
19. Belinda Grace Gardener
20. Oliver Bulas
21. Tobias Muno
22. Isa Maschewski
23. Omer Krieger/Felix Fiedler
24. PLATEAU - Performing Arts in Hamburg*
01. PLATEAU - Performing Arts in Hamburg*
02. Björn Last
03. PLATEAU - Performing Arts in Hamburg*
04. PLATEAU - Performing Arts in Hamburg*
05. Max Friedländer
06. Anja Ahrheim
07. Christian Gallati
08. Anna Seckler
09. Stephan Jäschke
10. Anna Tautfest
11. Justus Duhnkrack
12. Julia Metropolit
13. Robin Höke
14. Jennifer Bennett
15. Martine Heuser
16. Susanne Stroh
17. Judith Waldmann
18. Martin Köttering
* (Heike Bröckerhoff, Moritz Frischkorn, Jonas Leifert, Alice Peragine und Edda Sickinger)









Opening 12. & 26. November 2014  19 Uhr

Beobachtung I


Jivan Frenster
Ninja - Jivan Frenster lädt ein zu einem Spiel
Ausstellung: 12. - 14. November 2014
Do., Fr. 15-18 Uhr


&

Signe Raunkjær Holm, Nick Koppenhagen, Charlotte Livine, Ehsan Soheyli Rad
Ausstellung: 26. - 28. November 2014
Do., Fr. 15-18 Uhr


Der erste Teil der Reihe die Beobachtung der Beobachtung der Beobachtung will explizit künstlerische Arbeiten zeigen, die sich mit der Beobachtungsstrategie von künstlerischer Praxis und ihrer Anschlussfähigkeit durch Kontextualisierung in Ausstellungsräumen beschäftigen und sich insbesondere dadurch auszeichnen, dass erst durch ihr Ausstellen einen kommunikativer und künstlerischer Prozess losgetreten wird, der in der Regel als Kunstdiskurs dargestellt wird. Im Mittelpunkt steht die Beobachtung von künstlerischen Methoden, die sich mit dem Kontext ihrer eigenen Repräsentation auseinandersetzen. Wie können diese Praktiken der Beobachtung in einer Ausstellung sichtbar gemacht werden? Wie formuliert sich die Transformation von Kontexten, die ein Werk durchläuft, wenn es in den Kunstdiskurs einfließt? Dieser Prozess soll bewusst abgebildet und in der Ausstellung behandelt werden. Die Konstruktion einer Beobachtung von Information, die Kreation von vermeintlichen Wahrheiten und die Bildung eines 'blinden Flecks' in der Beobachtungspraxis liegen somit im Fokus. In wie weit haben sich diese Beziehungsgefüge verändert oder verfestigt, schließlich ist das Thema ein seit langem diskutierter Bestandteil des Kunstdiskurses? Gibt es neue oder andere Beobachtungsstrategien und wenn ja, welche Intentionen haben sie?